Katzenlexikon alle Katzenarten von A-Z
Home

Fachbücher

+++ Katzenlexikon +++

Maine Coon

Herkunft - Geschichte - Aussehen - Charakter - Pflege/Haltung

Steckbrief zur Katzenrasse Maine Coon

Maine Coon Foto Die Maine Coon Katzen haben ihren Ursprung in den USA. Um die Herkunft dieser Rasse gibt es viele Mythen und konnte bis heute nicht nachhaltig geklärt werden. Die Maine Coon sind sehr widerstandfähige und robuste Katzen, die als sehr intelligent und zugänglich beschrieben werden. Sie haben ein freundliches, zutrauliches und ausgeglichenes Wesen.

Mit einer durschnittlichen Größe von 40 cm Schulterhöhe, einer Länge von 100 bis 120 cm und einem Gewicht von 5,5 bis 9 kg bei den männlichen Tieren und 4 bis 6,5 kg bei den Weibchen zählt diese Rasse zu den größten und schwersten Rassekatzen Europas. Die Maine Coon Katzen haben einen langgestrecketen und sehr muskolösen Körperbau. Der relativ kleine Kopf, mit den weit auseinander stehenden Augen und den großen Ohren, ist nur unwesendlich länger als breit. Sie haben einen langen buschigen Schwanz. Das dichte, lange Fell ist wasserabweisend. Bei der Fellfarbe ist alles, bis auf Braunserien, zugelassen.

Die Maine Coon gelten als sehr pflegeleichte Tiere. Lediglich im Frühjahr, wenn sie das Sommerfell bekommen, ist ein tägliches Bürsten empfehlenswert.

Werbung


andere Tierlexika
alle Pinguine
Tierlexikon
alle Hunde
alle Pferde
El Naturalista

(c) 2006 by lexikon-katzen.de Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum